Einheitserde Werkverband e.V.

Kompetente Partner – seit mehr als einem halben Jahrhundert im Verbund

 

 

content-4101

Seit über 60 Jahren steht der Einheitserde Werkverband e.V. für Substrate der Spitzenqualität.

Die Partnerbetriebe (Einheitserdewerke Gebr. Patzer sowie das Einheitserdewerk Balster, das Einheitserdewerk Uetersen und das Einheitserdewerk Hameln-Tündern) produzieren mit hochmoderner, computergestützter Technik auf über 100.000 m2 Haupt- und Spezialerden sowie Substratmischungen nach Kundenwunsch.

In Zusammenarbeit mit führenden Labors und der gärtnerischen Praxis passen wir die Substratmischungen Ihren individuellen Bedürfnissen an. Dabei werden wir von der Fachhochschule Weihenstephan unterstützt.

Strenge Qualitätskontrollen intern und durch das unabhängige Bodenuntersuchungsinstitut Koldingen sorgen für stets einwandfreie Erden und hohe Qualitätsstandards.

Unsere Standorte sind über die gesamte Bundesrepublik verteilt – durch unsere kompetente Logistik garantieren wir Ihnen eine schnelle Lieferung.

Bei uns finden Sie für jede Kultur das richtige Substrat!
Wir sichern Ihren Kulturerfolg!

Markenerde mit Tradition

Ein Blick in die Historie

1909 gründet Johann Tantau eine Baumschule in Tornesch bei Hamburg. Nach seinem Tod übernimmt Sohn Werner im Jahre 1936 die Betriebsleitung. 1949 erhält er die Lizenz zur industriellen Herstellung von Einheitserde, einer “einheitlichen Erde für alle Unterglaskulturen”, aus Untergrundton, Torf sowie mineralischen Düngern. Werner Tantau startet die Produktion von Einheitserde auf dem Gelände einer stillgelegten Ziegelei.

Vom Zierpflanzengärtner zum Einheitserde-Pionier

1939 erwirbt Gärtnermeister Paul Balster eine Gärtnerei in Unna und beginnt nach dem Krieg mit der Zierpflanzenproduktion. Bei einem Vortrag von Prof. Dr. Fruhstorfer lernt er die patentierte Einheitserde kennen, die bei Gärtnern zu der Zeit noch Kopfschütteln hervorruft. Aufgrund der positiven Ergebnisse mit Einheitserde im eigenen Betrieb und der Qualität der Tonvorkommen in Fröndenberg beginnt Balster im Juni 1949 mit der eigenen Produktion. Zehn Jahre später wird unter Mitwirkung der Firma Balster der Einheitserdewerkverband gegründet.

Manuelle Abfüllung vor vielen, vielen Jahren

Manuelle Abfüllung vor vielen, vielen Jahren

Das Einheitserdewerk Uetersen 1955 auf der grünen Woche in Berlin

Das Einheitserdewerk Uetersen 1955 auf der grünen Woche in Berlin

Einer der ältesten Erdelieferanten im Gartenbau

Seit der Gründung der Firma Patzer im thüringischen St. Gangloff (1911) zählte die Aufbereitung von Laub- und Nadelerde sowie Waldboden für die Erdherstellung zum Hauptgeschäft. Auch nach Enteignung, Flucht und Gründung der Firma Gebr. Patzer KG in Sinntal-Jossa (1953) wird die Produktion am neuen Standort auf diese Weise fortgeführt. 1955 beginnt die Herstellung von Einheitserde nach dem Patent von Prof. Dr. Anton Fruhstorfer. Aus diesem Grundrezept sind zahlreiche Haupt- und Spezialerden entstanden, die heute zum Sortiment gehören.

Für die Zukunft gerüstet

Heute präsentiert sich der Einheitserde Werkverband e.V. an acht Produktionsstandorten im In- und Ausland. Eigene Abbauflächen für Rohstoffe, eigene Verteilerzentren in Deutschland und Frankreich sowie ein Terminal zur Lagerung und Aufbereitung von Torf im Seehafen Wismar machen den Verband zu einem der führenden Hersteller hochwertiger Erden und Substrate.